Kategorien &
Plattformen

Familienwochenenden

Familienwochenenden
Familienwochenenden

Was wird gefördert

  • Familienwochenenden, die dazu dienen, Eltern und Erziehende in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken, den Erziehungsalltag zu erleichtern und die Glaubenserziehung zu fördern. Eltern sollen die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und miteinander Lernen erhalten und durch kompetente Begleitung, Unterstützung zur Bewältigung des Erziehungs- und Beziehungsalltags erfahren.
  • Familienwochenenden zur Elternbildung, wie z. B. „Kesserziehen“
  • Familienwochenenden, in denen die Erfahrung des gelebten Glaubens in der Gemeinschaft im Mittelpunkt steht und Elemente der religiösen Erziehung in der Familie vermittelt werden, die zur Umsetzung in den Familienalltag einladen und die Eltern in der Weitergabe des Glaubens unterstützen.

Zuschuss

  • Es werden Zuschüsse für teilnehmende Kinder bis 18 Jahre in folgender Höhe gezahlt:
    25 € pro Tag für Kinder von 1 bis 12 Jahren
    30 € pro Tag für Kinder von 13 bis 18 Jahren
  • Für eine Förderung der Kinderbetreuung sind die tatsächlichen Kosten maßgebend. Ein Zuschuss wird bis zu der Höchstgrenze von 10 €  pro Kind und Tag gewährt.
  • Referentenkosten werden nicht bezuschusst.
  • Für allein Erziehende können im Bedarfsfall zusätzliche Ermäßigungen beantragt werden.
  • Alle Kosten müssen durch Belege nachgewiesen werden.

Was wird nicht gefördert

  • Veranstaltungen der ordentlichen Pfarrseelsorge, z. B. Wochenenden zur Vorbereitung auf die Erstkommunion, Firmung und Taufe.
  • Veranstaltungen, die schon durch andere überpfarrliche, kirchliche Zuschussgeber gefördert werden.
  • Veranstaltungen, deren Teilnehmende überwiegend nicht dem Bistum Limburg angehören.

Rahmenbedingungen

  • Zuschüsse erhalten ausschließlich Gruppen, Einrichtungen und Verbände des Bistums Limburg. Gefördert werden in der Regel Wochenendveranstaltungen mit mindestens einer Übernachtung. Unabhängig von der tatsächlichen Dauer der Veranstaltung werden maximal vier Übernachtungen gefördert. Pro Abrechnungstag müssen mindestens 6 Zeitstunden inhaltlicher Arbeit nachgewiesen werden. An- und Abreisetag zusammen zählen als ein Veranstaltungstag, wenn jeweils 3 Zeitstunden inhaltlicher Arbeit erfolgen.
  • Eine Mindestteilnahme von fünf Familien ist vorausgesetzt.
  • Die beitragsfreie Teilnahme der Kinder ist Voraussetzung für die Förderung.

Allgemeine Hinweise

  • Die Antragstellung muss bis 1. Dezember für das erste Halbjahr des Folgejahres und bis 1. Juni für das zweite Halbjahr des laufenden Jahres beim Referat Ehe und Familie erfolgen.
  • Mit dem Antrag muss ein inhaltliches Programm der Veranstaltung und die Ausschreibung/Werbeblatt vorgelegt werden.
  • Die Bewilligung erfolgt nach Lage des Haushaltes, ggf. können nur alle zwei oder drei Jahre die gleichen Antragsteller einen Zuschuss erhalten.
  • Die Vergabe erfolgt nach den u.g. Richtlinien und nach der Reihenfolge der eingegangenen Anträge.
  • Die Abrechnungsunterlagen müssen sechs Wochen nach Beendigung der Maßnahme eingereicht werden, ansonsten erlischt der Anspruch auf Förderung.
  • Bei Ausfall der Maßnahme bitten wir um Rückmeldung unter Angabe des Aktenzeichens.
Anja Noll
Sachbearbeitung
Roßmarkt 1265549Limburg
Tel.:06431 295-370
Fax.:06431 295-395

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz