Kategorien &
Plattformen

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Förderung

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Förderung
Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Förderung
© Bistum Limburg

Ein Sommer mit Corona

Weitere Informationen:

www.bdkj-limburg.de 

www.familienzeit.bistumlimburg.de

 

Umgang mit Corona

 

Diözesanjugendplan und Förderung von Familienwochenenden

Veranstaltungen, die aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus nicht durchgeführt werden können (wie z.B. der Veranstaltungsort liegt in einem Risikogebiet) oder die abgesagt werden, um die Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden, können wie folgt nach entsprechender Prüfung, ob die Kosten (z.B. Stornogebühren von Häusern) gezahlt werden müssen, bezuschusst werden.

  • Die Zuschüsse werden so ausgezahlt, als hätte die Veranstaltung stattgefunden.
  • Berechnungsgrundlage ist die Zahl der nachweislich angemeldeten Teilnehmer*innen.
  • Der Zuschuss darf die tatsächlich entstandenen und nachgewiesenen Kosten nicht übersteigen.

Für die Prüfung sind die „Hinweise zum Umgang mit Stornierungskosten“ des Arbeitsstabes Corona vom 03.04.2020 zu beachten (siehe Downloads). Für die rechtliche Beratung zu Stornierungskosten sowie eine etwaige Refinanzierung von Defiziten sind gesonderte Mailadressen des Bischöflichen Ordinariats eingerichtet, die Sie ebenfalls in diesem Dokument finden.

Landesjugendplan Rheinland-Pfalz

Stornokosten und anderweitig anfallende Ausfallkosten werden als  zuwendungsfähige Ausgaben anerkannt. Für die Abrechnung wird ein digitales Formular vom Landesjugendring in Abstimmung mit Ministerium und Landesjugendamt entwickelt.

Alternativen zu Präsenzmaßnahmen (z.B. digitale Seminare und Schulungen) können ebenfalls gefördert werden. Dafür bitte beachten:

  • Die Programmdauer (3 oder 6 Stunden je nach Förderbereich) bleibt bei digitalen Angeboten bestehen. Die Gesamtzeit kann durch Kombination verschiedener Arbeitsformen erbracht werden (z.B. Wechsel zwischen Webinar, Einzelarbeit, Gruppenchats,…)
  • Erforderlich ist eine namentliche Liste der Teilnehmenden. Anmeldungen können via Mail oder Onlineformular gesammelt werden.

Für künftige Veranstaltungen (Sommer/Herbst) ist in Rheinland-Pfalz vereinbart, dass der Veranstalter aufgrund der jeweils herrschenden Gesamtsituation nach eigenem Ermessen entscheidet, ob und wann eine Maßnahme storniert werden sollte, um das finanzielle Risiko möglichst gering zu halten. Dabei sind die sich erhöhenden Kosten abzuwägen mit der Chance, dass eine Durchführung doch möglich ist.

Hessen: Förderung Jugendverbände / Allgemeine Jugendarbeit und Außerschulische Jugendbildung

Stornokosten werden in der Finanzierung der Allgemeinen Jugendarbeit und der Außerschulischen Jugendbildung grundsätzlich als Teil der nachweisfähigen Kosten anerkannt. Bitte beachten:

  • Die Möglichkeiten einer kostenfreien oder kostengünstigen Stornierung sollten genutzt werden, wenn nicht behördliche Anordnungen die Absage der Veranstaltung ohne Stornogebühren ermöglichen.
  • Die vertraglichen Grundlagen für Stornokosten und die Maßnahmen zur Reduzierung von Stornokosten sind zu dokumentieren (z.B. Unterlagen zu Buchungen, Verträgen, AGBs, Stornierung, Schriftverkehr/Mails aufheben).
  • Die Ausgaben sind in den Verwendungsnachweisen durch entsprechende Belege (z.B. Stornorechnungen) nachzuweisen.
  • Grundsätzlich sollten Kosten möglichst spät verursacht werden (z.B. Großeinkauf von Material für die Sommerferienfreizeit).

Für den Verwendungsnachweis erforderlich

  • Blatt „Verwendungsnachweis“, bitte mit dem Vermerk „Ausfall wegen Corona“ und die Anzahl der Teilnehmer*innen offen lassen
  • Blatt „Kostenzusammenstellung“ mit den tatsächlich angefallenen Kosten.
  • Blatt „Programm“: das geplante Programm in groben Zügen. Es muss deutlich machen, dass die Veranstaltung den Zuschussrichtlinien entspricht und damit förderungsfähig gewesen wäre, wenn sie stattgefunden hätte.
  • Alle Stornorechnungen in Kopie.
  • Bitte diesen Verwendungsnachweis innerhalb von 2 Monaten nach geplantem Veranstaltungsdatum einreichen.
  • Nicht nötig: Teilnehmer*innen-Liste und Statistik-Erhebungsbogen

 

Ingrid Neis
Sachbearbeitung - Förderung BDKJ Hessen und Sonderurlaub
Rossmarkt 1265549Limburg
Tel.:06431 295-206
Fax.:06431 295-395
Anja Noll
Sachbearbeitung - Förderung Diözesanjugendplan, Rheinland-Pfalz und Familienwochenenden
Rossmarkt 1265549Limburg
Tel.:06431 295-370
Fax.:06431 295-395
Florian Tausch
Zuständige Leitung
Rossmarkt 1265549Limburg
Tel.:06431 295-462
Fax.:06431 295-395

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz